– Was kosten die Eintrittskarten ?
Die Eintrittskarte kostet 42 € im Vorverkauf und 50 € Abendkasse. Tagestickets für Freitag oder Samstag gibt es im Shop für 25 € und an der Abendkasse für 30 €.

– Wie sind die Zeiten?

Zeltplatz:

Donnerstag 18 Uhr – Sonntag 12 Uhr (Bitte hinterlasst den Platz möglichst sauber!)

Zeltplatzkasse:

Donnerstag 18 – 22 Uhr

Freitag 9 – 24 Uhr

Samstag 9 – 21 Uhr

Geländekasse:

Freitag & Samstag 13 – 23:30 Uhr

Festivalgelände:

Freitag & Samstag 13 – ca. 02 Uhr

Getränke-, Essen- & Bonausgabe Freitag und Samstag:

Verkaufsende Bons: 0:30 Uhr

Letzte Getränkebestellung: 1 Uhr

Letzte Rücknahme von Pfandbechern: 1:30 Uhr

Letzte Essenausgabe: 0:00 Uhr

Fahrzeiten Festivalshuttle (pendelt kostenlos zwischen Bahnhof und Zeltplatz):

Donnerstag: 18 Uhr – 22 Uhr

Freitag: 8 Uhr – 1:30 Uhr

Samstag: 11 Uhr – 1:30 Uhr

Sonntag: 8 Uhr – 13 Uhr

– Gibt es Preisermäßigungen für Kinder, Senioren, Schwerbehinderte… ?
Kinder bis einschließlich 13 Jahre in Begleitung ihrer Eltern, sowie eine Begleitperson bei Schwerbehinderten ab 50% mit einem Ausweis mit dem Markenzeichen B oder BL haben freien Eintritt.

– Ich bin das erste Mal auf dem NOAF, wo finde ich was auf dem Gelände ?
An den Eingängen zum Zeltplatz und zum Festivalgelände gibt es Übersichtspläne auf denen ihr euch schnell orientieren könnt. Solltet ihr einmal schnell Auskunft benötigen sprecht einfach unsere Mitarbeiter an.

– Gibt es Zeltmöglichkeiten ?
Ja.

– Wie weit ist es vom Parkplatz zum Zeltplatz und vom Parkplatz zum Festivalgelände ?
Vom Parkplatz sind es ca. 500m bis zum Zeltplatz und ca. 1000m bis zum Festivalgelände.

– Meine Freunde reisen schon früher an, dürfen sie mir einen Platz reservieren ?
Nein, es ist verboten Platz auf dem Zeltplatz zu reservieren oder ab zu sperren. Aber deine Freunde können dein Zelt schon für dich aufstellen.

– Kostet das Zelten etwas ?
Nein, für alle Besitzer eines Tagestickets oder eines Kombitickets ist das Zelten kostenlos.

– Gibt es Müllpfand ?
Wir verzichten seit Jahren bewusst auf sogenanntes Müllpfand. Dies ist jedoch nur durch eure Mitarbeit weiter möglich. Deshalb nehmt bitte eure Pavillons, Zelte, Campingstühle, etc. wieder mit und entsorgt sie über euren Hausmüll.

– Gibt es Wasser oder Strom auf dem Zeltplatz und darf ich einen Stromerzeuger mitbringen ?
Eine Waschgelegenheit wird es in der Nähe der Toiletten geben.
Stromanschlüsse wird es keine geben und Stromerzeuger sind aus Sicherheitsgründen ebenfalls verboten.
Erlaubt sind lediglich für Camping zugelassene Gelbatterien.

– Sind Gaskocher erlaubt ?
Es sind ausschließlich geprüfte Gaskocher nach deutscher Norm erlaubt die in einwandfreiem technischen Zustand sind. Es sind nur Gaskartuschen (Stech- und Ventilkartuschen ) mit maximal 450g Füllgewicht zugelassen.
Beim Umgang sollte äußerste Vorsicht geboten sein.

Aufgrund der seit Wochen andauernden trockenen Wetterlage, ist aus Gründen der Sicherheit kein offenes Feuer gestattet!

– Ist der Zeltplatz eingezäunt ?
Ja.

– Gibt es eine Zeltplatzordnung ?
Ja, siehe auch Festivalordnung.

– Gibt es eine Nachtruhe auf dem Zeltplatz ?
Nein, es gibt keine Nachtruhe. Wir bitten euch hier allerdings Rücksicht auf eure Nachbarn zu nehmen.

– Kann man mit dem Auto auf den Zeltplatz ?
Nein, es wird nicht möglich sein mit dem Auto auf den Zeltplatz zu fahren. Der Parkplatz ist ca. 500 Meter vom Zeltplatzeingang entfernt.

– Wie sieht es aus mit Wohnmobilen ?
Es gibt einen separaten Wohnmobil-Parkplatz. Wohnmobile benutzen die Einfahrt für Caravan, Crew, Vip und Presse und werden entsprechend eingewiesen. Bitte bedenkt, dass es nicht möglich ist, neben seinem Wohnmobil noch ein Zelt aufzubauen.
Damit genügend Platz für Wohnmobile vorhanden ist, werden „normale“ Autos ab diesem Jahr definitiv hier nicht zugelassen sein. Eine Matratze im Auto zählt nicht als Wohnmobil und wird definitiv vom Ordnungspersonal abgewiesen.
Auf dem Wohnmobil Parkplatz gelten die gleichen Regeln wie auf dem Zeltplatz.

– Wie sieht es aus mit sanitären Anlagen?
Es gibt eine Handwaschstelle und ausreichend Mobiltoiletten am Zeltplatz. Auf dem Festivalgelände wird es auch wieder ausreichend Toilettenhäuschen geben.

– Darf man Getränke mit auf das Festivalgelände/Zeltplatz nehmen?
Das Mitnehmen von Getränken auf das Festivalgelände ist verboten.
Die Mitnahme von alkoholischen sowie nicht alkoholischen Getränken auf den Zeltplatz ist gestattet.

– Darf ich Glasbehälter mit auf das Noaf bringen ?
Nein.
Generell gilt ein Glasverbot auf dem gesamten Festivalgelände und auf dem Zeltplatz.

– Sind Haustiere erlaubt?
Das Mitbringen von Tieren/Haustieren ist auf dem Festival-, Camping- sowie Caravan-Bereichen untersagt.

– Gibt es einen Shuttle Service?
Der Shuttle-Service verkehrt ab Donnerstag von 18:00 – 22:00 Uhr zwischen dem Wörrstädter Bahnhof und dem Festivalgelände.

– Welche Getränke werden ausgeschenkt?
Wie auch letztes Jahr wird es allerfeinstes Bier vom Fass geben.
Ausgeschenkt werden Bier, Schoppe, Wein, Apfelschorle, Wasser, Cola etc.

– Was gibt es zu Essen?
Es wird dieses Jahr Steaks, Bratwürste, Pommes, Pizzabrötchen, Kartoffelpuffer mit Apfelmus oder Kräuterquark,
Brezel mit oder ohne Kräuterquark und auch einen schmackhaften Eintopf geben. Der Eintopf ist vegan zubereitet.
Alle Speisen gibt es nur solange der Vorrat reicht.

– Ich habe etwas verloren auf dem Noaf, an wen kann ich mich wenden ?
Die Eingangskasse am Gelände nimmt Fundsachen entgegen. Nach Schließung des Festivalgeländes am Samstag werden Fundsachen an das Fundbüro der Verbandsgemeinde Wörrstadt weitergegeben.

– Ich möchte meine Wertsachen nicht mit auf das Festivalgelände oder den Zeltplatz nehmen, was kann ich machen ?
Am Zeltplatzeingang gibt es kleine Schließfächer die man gegen eine Gebühr mieten kann.

– Ich habe mich verletzt und benötige Hilfe, an wen kann ich mich wenden ?
Während der Öffnungszeiten des Festivalgeländes könnt ihr einfach an unser Sanitätszelt auf dem Gelände kommen.
Außerhalb der Öffnungszeiten könnt ihr euch jederzeit an einen unserer Mitarbeiter wenden
Auch wenn ihr jemanden seht der Hilfe benötigt, sprecht einfach unsere Mitarbeiter darauf an, damit die Hilfe leisten können.